Blickrichtungen....

"Um das Herz und den Verstand eines Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt. "

 Unbequem und anstrengend. Man muss sich in Menschen hineinversetzen, mitfühlen, mitdenken, hinhören, da sein.

Aber genau das is das interessante. Es macht das Leben doch erst spannend.

Das ist schwieriger als in den Lebenslauf eines anderen zu schauen und die Erfolge zu zählen.

Für meine spätere Arbeit ist glaube genau das der Knackpunkt: aber genauso auch für jeden zwischenmenschlichen Kontakt:  

Sehnsüchte erkennen und diese zu stillen, statt nach Erreichtem zu Schauen. Den Blick nach vorne richten, mit nem Bewusstsein der Vergangenheit und ner Portion Gespür für den Augenblick.

Ein Mensch wird durch seine Vergangenheit und seine Gegenwart geprägt, aber irgendwo auch durch das, auf das er sich noch freuen darf.

Das macht das Leben interessanter, vielleicht auch anstrengender, aber miteinander nen Weg zu gehen und wiederum dabei selbst begleitet zu werden, is ne verdammt coole Sache.

Danke an alle, die bisher mit mir ein Stück Weg gegangen sind und mich immer wieder nach vorne haben blicken lassen, wenn mein Blick mal wieder nach hinten zu erstarren drohte (da bin ich manchmal echt gut drin)

 

19.3.08 00:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (19.3.08 08:29)
sehr schöner eintrag das.
lg/meerluft

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen